Gesellschaft für Landeskunde und Denkmalpflege

Oberösterreich

ARCHIV: Generalversammlung der GLD

Ein Jahr ist bereits seit der Zusammenlegung der beiden Vereine "Gesellschaft für Landeskunde - OÖ. Musealverein" und "Verein Denkmalpflege Oberösterreich" vergangen. Im Rahmen unserer Generalversammlung am 26. November 2014 ließen wir dieses erste Jahr Revue passieren. Den zweiten Teil des Abends widmeten wir der Linzer Eisenbahnbrücke: Mit Architekt und Stadtentwickler Lorenz Potocnik und Brückenbauer Erhard Kargel konnten wir zwei Aktivisten des Kampfes um die Erhaltung dieses Linzer Kulturdenkmals für eine Gesprächsrunde gewinnen.

Bericht zur Generalversammlung der Gesellschaft für Landeskunde und Denkmalpflege Oberösterreich

Mittwoch, 26. November 2014, 18.30

Oberösterreichisches Landesmuseum - Landesgalerie, Museumstraße 14, 4020 Linz (Festsaal, 1. Stock)

Am Mittwoch, 26. November 2014 trafen sich rund 100 Mitglieder der Gesellschaft für Landeskunde und Denkmalpflege Oberösterreich zur jährlichen Generalversammlung im Festsaal der Landesgalerie Linz. Präsident Dr. Georg Spiegelfeld begrüßte die Anwesenden und stellte die Beschlussfähigkeit fest. Für Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, der an diesem Abend leider verhindert war, sprach Hofrat Dr. Paulus Wall Grußworte. Im Anschluss daran berichtete der Präsident von den Tätigkeiten des Vereins im abgelaufenen Jahr. Neben Neuerungen in der Öffentlichkeitsarbeit des Vereins und zahlreichen erfolgreich durchgeführten Veranstaltungen war vor allem von den Publikationen zu berichten, die 2014 von der Gesellschaft für Landeskunde und Denkmalpflege herausgegeben wurden: Neben dem soeben erschienenen 159. Band des Jahrbuch konnte auch ein weiterer Band der Bibliographie zur oberösterreichischen Geschichte (für die Jahre 2006 bis 2010) präsentiert werden. Auch an der Produktion der zwei heuer erschienenen ARX-Hefte war die GLD maßgeblich beteiligt. Im Anschluss an den Bericht des Präsidenten legte Kassierin Dr. Andrea Euler den Finanzbericht zum Jahr 2013 vor. Die Prüfung durch die beiden Kassenprüfer war ohne Beanstandungen verlaufen, daher stellte Dr. Spiegelfeld den Antrag auf Entlastung der Kassierin und des Vorstands. Der Antrag wurde von den Mitgliedern ohne Gegenstimmen bzw. Enthaltungen angenommen. Im Tagesordnungspunkt „Allfälliges“ wurde der Antrag eines Mitglieds eingebracht, in dem auf den Ausbau der Brückenkopfgebäude und dessen denkmalpflegerische Implikationen hingewiesen wurde. Nach diesem offiziellen Teil wurden Architekt DI Erhard Kargel und Architekt Lorenz Potocnik auf das Podium gebeten. Sie referierten zum aktuellen Thema der Rettung der Linzer Eisenbahnbrücke. DI Kargel widmete sich den historischen und technischen Besonderheiten der Brücke, Architekt Potocnik stellte die Frage der Bürgerbeteiligung in den Mittelpunkt. Auf beide Vorträge folgte eine angeregte Diskussion, die beim anschließenden Buffet informell fortgesetzt wurde.